blogoscoop

26 Juni 2006

Wie wird man Foucault?

Mit der "Soziogenese" des Philosophen beschäftigt sich José Luis Moreno Pestaña in seinem neuen Buch Convirtiéndose en Foucault, 2006 bei Montesinos erschienen. Was "convirtiéndose" ist, weiß mein Spanisch-Handwörterbuch mit seinen "190.000 Übersetzungen" nicht; das Inhaltsverzeichnis des Bandes lässt erahnen, dass Pestaña vor allem interessiert, welche äußeren Bedingungen Foucault beeinflusst haben auf seinem Weg in die Philosophie. So spielt neben der Ausbildung und dem Milieu der Kindheit die Etablierung eines bestimmten Habitus' im Sinne Bourdieus eine Rolle.
Kann leider die Qualität von Pestañas Arbeit nicht beurteilen, aber den Ansatz finde ich interessant genug, um ihn hier mitzuteilen...

Beim Googlen des Buchtitels gerade herausgefunden, dass Pestaña ein eigenes philosophisches Blog hat!

1 Kommentar:

  1. José Luis30/6/06

    Un saludo, Joachim. Gracias por tu nota en tu blog. Convirtiéndose significa devenir, más o menos.
    ¿Tienes un correo electrónico?
    Cordialmente,
    José Luis

    AntwortenLöschen